Internet

weiter zu Chronik

Nahwärmenetz trifft Internet

Fiber To The Home (FTTH) Glasfaseranschluss“

Im Zuge des Baus des Nahwärmenetzes hat die Bioenergiegenossenschaft Kleinseelheim die Voraussetzungen geschaffen, um das Dorf mit einem Glasfasernetz für superschnelles Internet, Internetfernsehen und Internettelefonie versorgt.

Das dafür erforderliche Mikrorohrnetz ist fertiggestellt. Die Telekom schafft zurzeit die Glasfaserinfrastruktur.

Besitzer oder Mieter aller Häuser,in die im Zuge des Nahwärmenetzbaus einen Mikrorohranschluss ins Haus verlegt wurde, können zurzeit (Juni – Dezember 2021) für 0 € einen Telekom-Glasfaseranschluss mit bis zu 1000 Mbits im download buchen.

Bei Interesse wenden Sie sich an die Telekom: Tel. 0800 77 33888 0der telekom.de/glasfaser

Fast alle anderen Kleinseelheimer*innen und Bauherren von Neubauten haben die Möglichkeit, gegen Zahlung der zurzeit üblichen Gebühr von 799 €über die Telekom einen Glasfaseranschluss bis ins Haus (FTTH) zu buchen, zumindest wenn ihr Haus in der Nähe der Nahwärmetrasse liegt.

Diese Möglichkeit wird nicht in einer regulären Verfügbarkeitsabfrage der Provider für ihre Adresse angezeigt, ist aber trotzdem vorhanden.

Auch das Neubaugebiet Ziegeleistraße wird an das Glasfasernetzangeschlossen.

Bei Interesse wenden Sie sich an den Bauherrenservice der Telekom: Tel. 0800 33 01903 oder an den Vorstand der Bioenergiegenossenschaft.

Der Hintergrund:

  • Im Zuge des Baus des Nahwärmenetzes hat die Genossenschaft ein Mikrorohrnetz mit verlegt, in das die für die FTTH-Anschlüsse notwendigen Glasfasern eingeblasen werden können.
  • Dieses Netz hat die Genossenschaft an die Telekom vermietet.
  • Laut Vertrag mit der Genossenschaft stellt die Telekom gegen die zurzeit übliche Gebühr von 799 € auch in den Häusern einen Glasfaseranschluss her, in die bisher noch kein Mikrorohr verlegt wurde.
  • Das gilt auch für Neubauten.
  • Die Genossenschaft meldet die Interessenten bei der Telekom und startet so den Umsetzungsprozess.
  • Die Telekom empfiehlt den Hauseigentümern,  dass diese eine anstehende Renovierung im Haus immer dazu nutzen Leerrohr von der Wohnungseinheit bis zum Versorgungspunkt der Speedpipe zu verlegen und zwar so, dass später dann die Glasfaser inhouse leicht eingezogen werden kann.